Erneuerbare Energien

Zahlen und Fakten

Regenerative Energien in Deutschland

Rund 17 Prozent des Gesamt-Energieverbrauchs (brutto) wurden in Deutschland 2019 mit erneuerbaren (regenerativen) Energien abgedeckt. Das sind insgesamt 452 Terawattstunden (TWh). Eine Terawattstunde (TWh) entspricht einer Milliarde Kilowattstunden (kWh).

Damit kommt Deutschland dem verbindlichen Ziel der Bundesregierung, den Anteil der Erneuerbaren Energien auf 18 Prozent im Jahr 2020 zu steigern, bereits nahe.

Mehr als die Hälfte (54 Prozent, 244 TWh) der erneuerbaren Energie wurden für die Stromproduktion genutzt, ca. 39 Prozent für Wärme und rund 7 Prozent für Kraftstoffe im Verkehr.

  • Beim Bruttostromverbrauch stieg der Anteil der erneuerbaren Energien von 37,8 Prozent (2018) auf 42,1 Prozent (2019). Die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien übertraf 2019 erstmals die Stromerzeugung aus Braun- und Steinkohlekraftwerken.
  • Im Wärmeverbrauch stieg der Anteil nur leicht um 0,2 Prozent auf nun 14,5 Prozent. Beim Verkehr lag der Anteil Erneuerbarer Energien weiterhin auf dem Vorjahresniveau von 5,6 Prozent.

%

Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Gesamt-Energieverbrauch im Jahr 2019

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Anteil an der Brutto-Stromerzeugung Deutschland, 2019 | Gesamt: 244 TWh

  • Photovoltaik 19,5% 19,5%
  • Windenergie auf dem Land (Onshore) 41,5% 41,5%
  • Windenergie auf See (Offshore) 10,1% 10,1%
  • Wasserkraft 8,3% 8,3%
  • Geothermie 0,08% 0,08%
  • Biomasse (Biogas, Biomethan, Biogene feste und flüssige Brennstoffe …) 20,6% 20,6%

Quelle: AGEE-Stat, Umweltbundesamt (UBA) | Stand: Februar 2020